Mittwoch 18. Mai 2022 / 12:29 (GMT -4)
Teilen
  • Français
  • Deutsch

Ihr Reiseführer von Martinique

Suchen, finden, entdecken...

×Suche nach Städten
Kontan wè zot, Willkommen!
31ºC

13  km/h
62  %
5:36
6:24
29ºC
×

Das Pagerie-Museum


+596 (0)596 68 38 34
/MUSEE-DE-LA-PAGERIE
Quartier La Pagerie – 97229 Trois–Ilets

Auf den Spuren von Josephine…

Hier an der Straße nach Morne Bigot, gegenüber dem Golfplatz von Trois-Ilets, wo sich jetzt das Museum von der Pagerie befindet, wurde 1763 Marie-Josephine Rose Tascher de la Pagerie, die erste Ehefrau von Napoleon Bonaparte, geboren.
Inmitten eines wunderschönen Parks befinden sich die Ruinen der Funktionsgebäude des Hauses sowie ein kleines Museum, das dem Andenken an Josephine gewidmet ist.

Besuchen Sie den Empfangsbereich, den botanischen Garten, die Ruinen der Zuckerfabrik, das Geburtshaus, die Zuckerrohrmühle und die Manioquerie.

Öffnungszeiten:
Von Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.30 Uhr geöffnet
Samstag und Sonntag von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet
An Feiertagen von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet

 

Zur Geschichte des Museums

Die Gründung des ersten Museums der Kaiserin Josephine geht auf das Jahr 1929 zurück. Auf private Initiative des Gabriel HAYOT senior, damals Bürgermeister von Trois-Ilets, wird eine interessante Sammlung von alten Werken, Stichen, seltenen Gegenständen, autographischen Briefen …, die im Zusammenhang mit Josephine und dem Martinique des 18. bis 19. Jahrhunderts stehen, zusammengetragen und der Öffentlichkeit in einem städtischen Gebäude im Dorf, nicht weit von der Kirche, in der die kleine Yéyette (Marie-Joseph-Rose TASCHER de la PAGERIE) getauft wurde, präsentiert.

In den 44er Jahren kaufte Robert ROSE, bekannt als ROSETTE, zukünftiger Nachfolger von Gabriel HAYOT junior (1953 zum Bürgermeister gewählt) ein 43 Hektar großes Grundstück, das einen Teil des ehemaligen Grundstücks der Zuckerfabrik der TASCHER de la PAGERIE umfasste.

Auf dem erworbenen Grundstück sind die Ruinen der Funktionsgebäude, heute das Museum, die Ruinen des „Geburtshauses der Josephine“ und der „Zuckerfabrik“ zu erkennen…

Später, um die 1960er Jahre, wurde dort ein kleines kegelförmiges Gebäude, das an die Architektur einer Rohrmühle erinnert, errichtet, das als Bar und öffentlicher Empfangsbereich für das kleine Museum diente.

Die Domaine de la Pagerie zeigt eine Vielfalt von wunderschönen Blumen, Pflanzen und Sträuchern, die die botanische Leidenschaft der Eigentümerin des Ortes veranschaulichen.

Die Mühle ist heute ein Kulturzentrum, in dem regelmäßig Konferenzen, Shows (Tänze, Konzerte, Theater), Ausstellungen und viele Aktivitäten für Kinder stattfinden.

Auf Grundlage der alten Sammlungen des Vaters Gabriel HAYOT, angereichert durch viele andere Schenkungen und Ankäufe, richtete der erste Magistrat der Stadt Robert ROSE dit ROSETTE am 7. Februar 1954 in einem kleinen Pavillon namens „Königin Hortense“ das zweite Museum der Kaiserin Josephine unter dem neuen Namen „Museum der PAGERIE“ ein.

Damals wurde behauptet, dass es sich um den zweiten Wohnsitz der Familie TASCHER de la PAGERIE handelte, der 1786, 20 Jahre nach dem Wirbelsturm, der Josephines Geburtshaus zerstörte, erbaut wurde. Der Ort wird von den Initiatoren als der Ort angegeben, an dem sich Josephine und ihre Tochter Hortense zwischen 1788 und 1790 aufgehalten haben sollen.

Das so genannte „Musée de la Pagerie“ fand sein endgültiges Zuhause in einem kleinen Gebäude namens „les Communs ou anciennes Chambres de Madame“, nachdem es zwei Jahre lang (1960 – 1961) geschlossen war. Im Dezember 1962 (dem Jahrestag der Kaiserkrönung) wurde es offiziell wiedereröffnet.

Entsprechend seiner ursprünglichen Berufung, das Erbe Martinique’s zu bewahren, ist dieser besondere Ort mit seinen ständig wechselnden touristischen Angeboten ein wichtiges Informations- und Bildungsmedium für unsere (einheimische und ausländische) Bevölkerung.

 

 

Fotogalerie

Entrée 5 €

Entrée enfant 1.5 €

 

Möchten Sie sich uns anschliessen?

Kontaktieren Sie uns

Inspirationen...

Einwohner von Martinique oder auf der Durchreise,
suchen Sie Inspirationen?