Montag 4. Juli 2022 / 08:55 (GMT -4)
Teilen
  • Français
  • Deutsch

Ihr Reiseführer von Martinique

Suchen, finden, entdecken...

×Suche nach Städten
Kontan wè zot, Willkommen!
29ºC

8  km/h
74  %
5:39
6:37
30ºC
×

Das Haus von Médard Aribot (genannt « Bagnard »)


Route des Anses, Le Diamant

Ein kleines farbenfrohes Haus, genannt « Maison du Bagnard », in dem Médard Aribot seinen Lebensabend verbrachte, mit Blick auf das Meer und den Diamantfelsen.

Kurz vor dem Cap 110 Memorial, an der Straße der Anses, in Richtung Diamantfelsen und am Fuße des Morne Larcher, steht dieses sehr kleine farbenfrohe Haus. Hier lebte Médard Aribot (geboren 1901 in Sainte-Luce; gestorben 1973), ein Bildhauer aus Martinique, der genau für dieses Haus bekannt ist, das er 1960 baute und in dem er bis zu seinem Tod lebte.

Dieses sehr kleine Haus wurde das “Haus des Gefangenen” genannt, da Médard Aribot 13 Jahre im Gefängnis verbracht hatte. Er war wegen verschiedener Diebstähle zu lebenslanger Haft verurteilt worden, aber 1945, als das Gefängnis geschlossen wurde, erlangte er wieder die Freiheit.

Médard Aribot, Sohn einer Martinikanerin und eines Kongolesen, war ein autodidaktischer Bildhauer mit grossem Talent. Er schuf das Bildnis von Colonel Coppens, welches bei einem Aufruhr während eines Wahlkampfes 1925 geschwungen wurde. Zehn Menschen, darunter Colonel Coppens, sind getötet worden.

Offiziell wurde er acht Jahre nach den Unruhen wegen seiner Unruhestiftereien und Plünderungen verurteilt. In der Öffentlichkeit aber wird behauptet, er habe für die Realisierung des „Holzfotos“ von Colonel Coppens bezahlt.

Quellen : Wikipedia

 

Fotogalerie

Möchten Sie sich uns anschliessen?

Kontaktieren Sie uns

Inspirationen...

Einwohner von Martinique oder auf der Durchreise,
suchen Sie Inspirationen?