Mittwoch 14. April 2021 / 17:04 (GMT -4)
Teilen
  • Français
  • Deutsch

Ihr Reiseführer von Martinique

Suchen, finden, entdecken...

×Suche nach Städten
Kontan wè zot, Willkommen!
28ºC

2  km/h
70  %
5:53
6:17
28ºC
×

Schœlcher


Schœlcher war einst eine beliebte Proviantstelle für Schiffe. Heute ist Schœlcher eine blühende Stadt, mit wunderschönen Wanderwegen, schönen Aussichtspunkten von den Hügeln, und sieben vulkanischen Stränden …

Dank seiner außergewöhnlichen Lage an der Karibikküste war Schoelcher, früher Case-Navire genannt, ein idealer Ort für die Verproviantierung der Schiffe. Die Gemeinde wurde nach dem Gesetz vom 24. März 1888 gegründet, das ihr Territorium von dem von Fort-de-France und Case-Pilote trennte. Zu Ehren von Victor Schœlcher (1804-1893), dem Initiator der Abschaffung der Sklaverei in Frankreich und seinen Kolonien, wird die Stadt durch Dekret des Präsidenten der Republik vom 25. November 1889 in Schœlcher umbenannt.
In unmitelbarer Nähe zu Fort-de-France gelegen, versucht die Stadt, sich von der Hauptstadt abzuheben, ihre Identität zu behaupten und Touristen anzuziehen.

Schoelcher ist Universitätsstadt, denn hier ist die einzige Universität der Insel angesiedelt. Sie setzt sich aus den Fakultäten Recht, Wirtschaft, Medizin, Literatur und Humanwissenschaften zusammen. Ebenso befindet sich hier das Oberschulamt, ein allgemeinbildendes Gymnasium, ein berufsbildendes Gymnasium, zwei Mittelschulen und mehrere Grundschulen.

Das Kloster Cluny im Stadtviertel Cluny liegt an der Grenze zwischen Schœlcher und Fort-de-France und ist eine private Schuleinrichtung, die von den Schwestern des hl. Josef von Cluny geleitet wird und in der vom Kindergarten bis zum Gymnasium hauptsächlich katholische Mädchen untergebracht sind. Die Schuluniform ist obligatorisch und die Ausbildung eher konservativ.
Neben seinen exklusiven Wohngegenden, seiner Universität, seinen drei Einkaufszentren, dem einzigen Multiplex-Kino (mit Kongresssälen) in Martinique und dem größten Casino der Insel verfügt Schœlcher auch über verschiedene Sportclubs (Tennis, Fußball, Fitness, Tanz, Triathlon, Schwimmen, Wandern, Wassersport).

An der 5 km langen Küste mit vulkanischem Sand reihen sich sieben Buchten, darunter der Strand Fond Nigaud, besser bekannt als Madiana Strand, sehr schön und gut angelegt, der Strand in der Ortsmitte, der Strand Madame, in der Nähe des Nautikzentrums, das jedes Jahr während des Karnevals die Internationale Nautikwoche organisiert. Schliesslich der Strand von Batelière, der Ausgangspunkt für Tauch- und Hochseeangelausflüge.

Sehr schöne Wanderungen können in den umliegenden Tälern gemacht werden, wie Fonds Lahayé, Fond Rousseau, Fonds Bellemare und Fond Nigaud. Wenn Sie die herrliche Aussicht auf die Bucht von Fort-de-France, Les Trois-Îlets und die Insel Saint Lucia genießen möchten, besteigen Sie einen der Hügel, zum Beispiel Démarche, Terreville, Ravine-Touza. Erkundigen Sie sich beim Tourismusbüro, da für einige Wanderungen eine Genehmigung erforderlich ist, um bestimmte Privatwege benutzen zu können.

 

 Quellen : Wikipedia ; Le Routard

Möchten Sie sich uns anschliessen?

Kontaktieren Sie uns

Inspirationen...

Einwohner von Martinique oder auf der Durchreise,
suchen Sie Inspirationen?